Home / Blog / Lachen und Spielen #10: Faszination Sturm

Lachen und Spielen #10: Faszination Sturm

In den letzten Tagen drehte sich bei Sophia alles um Sturmschäden, Eispfützen, schmutzige Autos und dem Spaß an Adjektiven. Eine tolle Mischung, welche abermals die kunterbunte Welt unserer Tochter widerspiegelt. Was uns zeigt, dass wirklich jede Kleinigkeit absolut faszinierend sein kann.

Lachen und Spielen #10 - Faszination Sturm

Faszination Sturm

In den letzten zwei Wochen erlebten wir den Harz von seiner stürmischen Seite. Nach der schwersten Nacht gab es viele Schäden zu sehen. Heruntergefallene Äste, herumliegender Müll etc. Sophia vermutet seitdem hinter vielen Ereignissen einen Sturm als Sündenbock.

So kam es, dass sich unser Fernseher bzw. der Receiver von alleine abschaltete. Auf „Was ist hier los?“, kam schnell ein „Das war der Sturm!“. Dabei ging der Wind nur sanft durch die Bäume. Vom Sturm keine Spur. 😉

Eispfützen

Ebenso faszinierend entwickelten sich die Eispfützen. Letzte Zeitzeugen eines, nach langer Zeit mal wieder, richtig kalten Winters. Vom Schnee sieht man hier fast nichts mehr. Somit dienen Eispfützen und Eisschollen zur Unterhaltung. Unser Hund spielt ebenso gerne mit ihnen. Sophia legt sie vor, traut sich aber selbst nur bedingt darauf zu steigen. Dafür braucht es noch Papas Hand und trotzdem bleibt sie sehr vorsichtig.

Der Mecker-Montag

Mit etwas mehr als drei Jahren testet Sophia ihre Grenzen nur zu gern aus. Ebenso lässt sie ihren Emotionen freien Lauf. Daraus entstehen manchmal die lustigsten Situationen. Den gestrigen Tag habe ich zum „Mecker-Montag“ ernannt, weil sie in einer Tour etwas auszusetzen hatte. In der KiTa sah sie mich am Nachmittag und rannte weg. Ihrer Meinung nach hätte Mama sie heute abholen müssen. Papa war hier fehl am Platz und so versteckte sie sich vor mir.

Eingefangen und angezogen, rannte sie auf dem Weg nach Hause vor mir her. Bis ihr plötzlich auffiel, dass ein Straßenabschnitt vom Regen sauber gewaschen war. Hier lagen kurz vorher noch Schnee, Eis und gestreuter Split. Ich glaube sie wünschte sich hier den Schmutz zurück, weil ihr die Sauberkeit nicht zustand.

Was sich aber sofort wieder änderte, als sie auf einem Gehöft viele schmutzige Autos entdeckte. Für den Rest unseres Heimwegs musste sie jedes Fahrzeug bloß stellen, welches nicht ihren Vorstellungen entsprach. Ich konnte wieder buchstäblich die kleinen Hörner auf ihrer Stirn sehen. 😀

Spaß an Adjektiven

Durch das Entwicklungsgespräch in der KiTa und unsere Lesestunden am Abend, fanden wir heraus, wie Sophia nun mit Adjektiven umzugehen weiß. Heute früh auf dem Weg zur KiTa hieß es dann: „Das Haus ist alt“. Was sie auf die graubraune Farbe bezog.

Kurz davor erzählte sie mit noch von einer kleinen und großen Spinne, welche sie gestern in der KiTa entdeckten. Aber nur vor der kleinen Spinne hätte sie Angst gehabt. 🙂

Das war es für diese Woche. Falls dich der letzte Beitrag interessiert, da ging es um einen sprechenden Hamster. Der eflte Artikel zur Serie handelt von „ein bisschen Rauch„.

Ansonsten teile mir gern deine Erfahrungen mit Kindern in den Kommentaren mit. Was war dein lustigstes Erlebnis mit Ihnen in den vergangenen Tagen?

Lachen und Spielen #10: Faszination Sturm
5 (100%) 1 vote

About Marvin

Vater einer dreijährigen Tochter, seit acht Jahren im Online Marketing selbstständig.

Das solltest du gelesen haben:

Lachen und Spielen #13: Mein bester Freund

Lachen und Spielen #13: Mein bester Freund

In der letzten Woche beschäftigte sich unsere Tochter damit wer ihr bester Freund ist. Außerdem ...