Home / Blog / Ratgeber Babykleidung: So ziehen Sie Ihr Kind richtig an

Ratgeber Babykleidung: So ziehen Sie Ihr Kind richtig an

Als Eltern und aus Ihrer eigenen Kindheit kennen Sie das sicherlich: Baby- und Kinderkleidung ist ein Fall für sich. Sie ist in unzähligen verschiedenen Varianten im Handel verfügbar, vom Billigmodell für wenige Euro bis zur Luxusmode weltbekannter Labels, bei denen ein Baby-T-Shirt auch schon mal mehrere hundert Euro kosten kann.

Ratgeber Babykleidung: So ziehen Sie Ihr Kind richtig an

Doch muss das wirklich sein? Sicherlich nicht, denn  Baby- und Kinderkleidung soll vor allem eines sein: praktisch! In keinem anderen Lebensabschnitt eines Menschen muss Kleidung so oft nachgekauft werden, wie im Baby- und Kleinkindalter. Schließlich wachsen die Kleinen innerhalb weniger Monate aus der bisherigen Kleidung heraus, und es müssen wieder neue Kleidungsstücke angeschafft werden. Trotzdem sollte die Babykleidung gewisse Ansprüche erfüllen. Diese dienen nicht nur dem Wohlbefinden des Kindes, sondern auch seiner Sicherheit und dem unbeschwerten Wachstum. Welche Ansprüche dies sind, dazu haben wir die wichtigsten Informationen hier für Sie zusammengestellt.

Strampler und Bodys – die erste Ausstattung

In den ersten Lebenswochen und Monaten eines Babys benötigt dies in der Regel nur wenige Kleidungsstücke. Der neue Erdenbewohner kann noch nicht laufen, schläft die meiste Zeit des Tages und muss in der Regel auch nicht besonders vor Gefahren geschützt werden.

Daher beinhaltet die erste Ausstattung für ein Neugeborenes meist verschiedene Strampler* und Bodys*. Oft schenken Freunde und Verwandte diese Teile den werdenden Eltern, bzw. beglückwünschen sie zur Geburt damit. Achten Sie diesbezüglich darauf, nicht zu viele solcher Teile anzusammeln, denn das Baby wächst gerade in den ersten Wochen besonders schnell und benötigt ständig neue und größere Kleidungsstücke.

Was ist für die erste Babyausstattung noch wichtig?

In der kalten Jahreszeit bzw. wenn das Baby viel friert, sollte über den Strampler bzw. Body noch ein Hemdchen gezogen werden. Zusätzlich können Sie die Beine vor Kälte schützen, zum Beispiel mit Strumpfhosen* oder Baumwollstrümpfen. Schuhe benötigen die Kleinsten in der Regel noch nicht. Trotzdem können Sie im Winter weiche und flexible Babyschuhe anschaffen, die die empfindlichen Füße zusätzlich warm halten.

Ganz wichtig: Die Kopfbedeckung!

Ein bestimmtes Kleidungsstück wird von vielen Eltern schlichtweg vergessen, bzw. ihm wird nicht die nötige Bedeutung zugemessen. Es handelt sich hierbei um die Kopfbedeckung für Babys. Sie ist von besonderer Wichtigkeit, da Babys über eine vergleichsweise schlechte automatische Regulierung der eigenen Körpertemperatur verfügen. So kühlt der Körper leicht aus.

Da der Kopf des Babys im Vergleich zum Körper besonders groß und stark durchblutet ist, sollte er immer so warm wie möglich gehalten werden. Insbesondere im ersten Lebensjahr sollten Sie Ihrem Kind eine immer eine geeignete Mütze aufsetzen. Wir empfehlen hier Strickmützen* aus einem hautsympathischen und atmungsaktivem Material. Achten Sie darauf, Mützen aus hochwertigen Stoffen zu kaufen, zum Beispiel aus Bio-Baumwolle. Andernfalls könnte das Baby allergisch auf Farben, Bleichmittel und andere ungesunde Inhaltsstoffe reagieren.

Handschuhe

Oftmals sieht man auch im Sommer Babys, die von ihren Eltern Handschuhe angezogen bekommen. Doch ist das wirklich notwendig? In den meisten Fällen nicht. Die Temperaturregulierung geschieht bei Babys und Kleinkindern insbesondere über den Kopf und über die Füße. Sie können daher selbst den Test machen: Ist Ihr Baby am Kopf oder an den Füßen kalt, so wird es frieren und Sie sollten es wärmer anziehen. Die Hände dagegen können durchaus schon einmal kalt sein, ohne dass das Kind am ganzen Körper friert.

Handschuhe* sollen daher lediglich im Winter bzw. in der gesamten kalten Jahreszeit verwendet werden, im Frühjahr und Sommer können Sie getrost darauf verzichten. Tipp: Sie können statt Handschuhe auch Socken verwenden und diese über die Hände des Babys ziehen. Der Wärmeeffekt ist genauso gut, und Sie müssen nicht extra neue Kleidungsstücke kaufen.

Die Eltern können Hilfe geben

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Kleidungsstück für Ihr Kind das richtige ist, und ob Sie es der Witterung entsprechend anziehen, dann fragen Sie doch einfach Ihre Eltern, Onkels, Tanten oder die Großeltern. Diese haben schließlich genug Erfahrung mit Kindern gesammelt und werden ganz bestimmt mit einem freundschaftlichen Rat weiterhelfen.



About Marvin

Vater einer zweijährigen Tochter, seit sieben Jahren im Online Marketing selbstständig.

Das solltest du gelesen haben:

Wie und warum Sie Ihr Baby stillen sollten

Wie und warum Sie Ihr Baby stillen sollten

Ihr Kind zu stillen, ist für viele Mieter ein natürliches Bedürfnis und sie legen entsprechend ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.