Home / Blog / Die Bewerbung nach der Elternzeit erfolgreich angehen!

Die Bewerbung nach der Elternzeit erfolgreich angehen!

Keine Frage: Die Elternzeit stellt eine spannende und vor allem wichtige Zeit im Leben dar, in welcher der eigene Nachwuchs im Mittelpunkt steht. Schließlich möchte man dem eigenen Kind einen guten Start ins Leben ermöglichen und es in dieser so wichtigen Lebensphase ganz besonders zur Seite stehen. Da muss der Beruf schlichtweg zurückstecken und das ist auch gut so!

Doch viele Eltern möchten und müssen nach der Elternzeit zurück in den Beruf und wollen auch hier alles richtig machen. Gerade im Hinblick auf die Frage, wie man das Thema Bewerbung am besten angeht, herrscht oftmals viel Unsicherheit. Damit es mit dem Bewerben nach der Elternzeit gut klappt, gibt es hier die wichtigsten Tipps im Überblick.

Die optimale Bewerbungsvorbereitung findet bereits vor der Elternzeit statt!

Die Bewerbung ist eine Angelegenheit, der man sich am besten frühzeitig widmet und deren Erfolg oftmals mit dem richtigen Maß an Vorbereitung einhergeht. Grundsätzlich ist es sinnvoll, dass man vor der Elternzeit schon einmal ein Bild davon entwickelt, wie es mit dem Beruf später weitergehen soll.

  • „Möchte ich zurück zu meinem alten Arbeitgeber?“
  • „Möchte ich über die Teilzeit zurück in die Arbeitswelt?“
  • „Möchte ich den Arbeitgeber wechseln?“
  • „Ergreife ich die Chance, um mich beruflich zu verändern und in einem anderen Bereich arbeiten zu können?“

Das sind ein paar der typischen Fragen, die man sich vorab stellen sollte, bevor man in die Elternzeit geht. Je eher man sich über die Antworten im Klaren ist, umso leichter fällt einem das spätere Schreiben von Bewerbungen.



Während der Elternzeit: Weiterbildung für die Bewerbung lohnt sich!

Neben diesen Fragen ist es auch wichtig, dass man sich für die Elternzeit etwas vornimmt, was im beruflichen Zusammenhang steht. Dies kann zum Beispiel eine Weiterbildung sein, die man schon immer mal angehen wollte und zum bisherigen Beruf passt. Natürlich kann man sich auch für eine solche Weiterbildung entscheiden, mit der man neue berufliche Wege gehen kann.

Heutzutage haben es Eltern, die ihr Kind zu Hause betreuen, etwas einfacher als noch vor einigen Jahren, denn viele Bildungsanbieter setzen immer mehr auf das eLearning und weniger auf eine Vor-Ort-Präsenz. Das Angebot wächst kontinuierlich – vom Fernstudium bis hin zum kleinen IT-Zertifikat. Beim eLearning läuft fast alles online und man kann bequem vom Schreibtisch oder von der heimischen Couch aus arbeiten. Alles was man braucht, ist ein Rechner mit einem Internetanschluss.

Die Weiterbildung während der Elternzeit ist schlichtweg sehr empfehlenswert, da man dem zukünftigen oder bisherigen Arbeitgeber zeigt, dass man bereit ist, sich weiterzuentwickeln und fachlich auf einem aktuellen Stand zu bleiben. Davon abgesehen versprechen sich die Personalabteilungen unter anderem auf diese Weise einen reibungsloseren Wiedereinstieg mit weniger Eingewöhnungszeit. Zudem kann man so den Zeitraum für die Elternzeit sehr geschickt im Lebenslauf füllen – dort, wo andere mögliche Mitbewerber einen unter Umständen an Berufserfahrung überholt haben.



Die konkrete Bewerbungsphase: Professionelle Unterlagen überzeugen!

Für den Bewerbungszeitraum sollte man bedenken, dass nicht wenige Arbeiter teilweise mehrere Monate benötigen, um eine Stelle zu besetzen. Je größer das entsprechende Unternehmen ist, je länger muss man tendenziell mit einer Rückmeldung auf die eigene Bewerbung rechnen. Dies ist teilweise sehr frustrierend und man verliert wertvolle Zeit, wenn man alles auf einen einzigen Arbeitgeber setzt. Daher ist es sehr sinnvoll, sich rechtzeitig während der Elternzeit und bei mehreren Arbeitgebern gleichzeitig zu bewerben. Den Lebenslauf kann man oftmals zügig anpassen – und wenn man erst einmal Routine im Erstellen von Bewerbungsschreiben hat, gehen diese wesentlich schneller von der Hand.

10 Tipps für die Bewerbung nach der Elternzeit!

  1. Die Bewerbung besteht mindestens aus einem Bewerbungsschreiben, einem Lebenslauf sowie einer Zeugnisanlage – nur in besonderen Fällen kann man davon abweichen.
  2. Das Bewerbungsschreiben umfasst eine DIN-A4-Seite, der Lebenslauf maximal zwei Seiten.
  3. Alle Anschriften, Bezeichnungen und Namen müssen ebenso korrekt sein wie Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung.
  4. Auf die Elternzeit ist nur soweit wie nötig einzugehen, im Fokus des Bewerbungsschreibens und des Lebenslaufs stehen die bisherige Berufserfahrung und die Ausbildung / das Studium.
  5. Negative Aussagen haben in einer Bewerbung keinerlei Platz – es geht klar um die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen.
  6. Der Lebenslauf muss antichronologisch und tabellarisch aufgebaut sein und sollte berufliche Stationen stichpunktartig beschreiben – zeitliche Lücken sind zu vermeiden.
  7. Das Bewerbungsschreiben ähnelt von der äußeren Form her einem Geschäftsbrief und stellt eine Verbindung zwischen dem eigenen Lebenslauf und der offenen Stelle her.
  8. Auf Standardformulierungen sollte ebenso verzichtet werden wie auf unglaubwürdige, übertriebene Aussagen – es gilt, das richtige Maß zu finden.
  9. Niemals sollten sich ungünstige Aussagen über frühere Arbeitgeber und / oder Kollegen in die Bewerbung einschleichen.
  10. Für die Onlinebewerbung sind ausschließlich PDF-Dateien zu verwenden, die durch eine gute Grafikqualität bei möglichst geringer Dateigröße gekennzeichnet sein sollten.

Die Bewerbung nach der Elternzeit im Fazit

Eine Bewerbungsphase nach der Elternzeit kann mitunter sehr erfolgreich ablaufen. Die Voraussetzungen dafür sind eine durchdachte Vorbereitung und das Anfertigen hochwertiger Bewerbungsunterlagen. Dazu gehört auch, dass man sich während der Elternzeit nach Möglichkeit mit einer Weiterbildung befasst und einem zukünftigen Arbeitgeber den Willen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung vermittelt. In Bezug auf die Bewerbungsunterlagen ist darauf zu achten, dass man sich an die oben genannten Punkte hält und in keine vermeidbaren Fettnäpfchen tritt. Bei der Bewerbung nach der Elternzeit wird auch nur mit Wasser gekocht. In diesem Sinne wünsche ich eine schöne Elternzeit und viel Erfolg für den beruflichen Wiedereinstieg!

Till Tauber vom TT BewerbungsserviceAutorenbox:

Till Tauber ist ein Ghostwriter, der sich auf Bewerbungen und Arbeitszeugnisse spezialisiert hat. Mit dem TT Bewerbungsservice bietet er nicht nur Hilfe für die Bewerbung nach der Elternzeit, sondern professionelle Unterlagen für die verschiedensten Bewerbungssituationen.

Die Bewerbung nach der Elternzeit erfolgreich angehen!
Bewerte diesen Artikel

About Marvin

Vater einer dreijährigen Tochter, seit acht Jahren im Online Marketing selbstständig.

Das solltest du gelesen haben:

Lachen und Spielen #16: „Am Freitag, ok?“

Lachen und Spielen #16: „Am Freitag, ok?“

Zwei Wochen ist es her, dass wir die lustigsten Momente mit unserer Tochter zusammengefasst haben. ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leckere Frühstücksideen für Familien
5 (100%) 4 votes